Gesellschaftsrecht der Heilberufe

Ausgangspunkt für das Gesellschaftsrecht der Heilberufe ist das Gesellschaftsrecht des BGB einschließlich der Spezialgesetze des Gesellschaftsrechts. Gesellschaftsrechtliche Beratung von Arztpraxen, Physiotherapeutenpraxen, etc. kann nicht losgelöst von den steuerlichen Auswirkungen erfolgen. Kenntnisse des Steuerrechts sind daher ebenfalls erforderlich und unverzichtbar. Überlagert werden diese Rechtsmaterien durch das spezielle Berufs- und Standesrecht der Heilberufe. Dieses findet sich sehr verstreut in zahllosen bundes- und landesrechtlichen Vorschriften einschließlich der Satzungen der jeweiligen Berufskammern.

Gerade nachdem viele Krankenhäuser spezielle Tätigkeiten in Medizinische Versorgungszentren (MVZ) auslagern, spielt das Gesellschaftsrecht der Heilberufe neben Praxisgemeinschaften, Gemeinschaftspraxen, sog. Berufsausübungsgemeinschaften, eine besondere Rolle.

Wir beraten sowohl bei Zulassungsfragen, als auch bei disziplinarrechtlichen Verfahren, aber auch bei Fragen nach beruflichen Kooperationsmöglichkeiten.

Unsere Anwälte engagieren sich für Sie

KOSTENLOSE ANFRAGE  →