Vertragsarztrecht

Das Vertragsarztrecht, früher auch Kassenarztrecht genannt, regelt die Rechtsbeziehungen der gesetzlichen Krankenkassen zu Ärzten, Zahnärzten, Psychotherapeuten sowie teilweise zu Krankenhäusern. Das Vertragsarztrecht ist im 5. Buch des Sozialgesetzbuches (SGB V) kodifiziert. Die Kodifikation im SGB V ist aber nicht abschließend. Außerhalb des SGB V finden sich viele Vorschriften des Vertragsarztrechts auf der Grundlage von Regelungen im SGB V in Verordnungen, Richtlinien, Verträgen und Satzungen. Regelungsgegenstand ist das Zusammenwirken zwischen Krankenkassen und Ärzten zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung der Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen.

Im Vordergrund unserer Beratungstätigkeit im Vertragsarztrecht stehen Rechtsfragen, die im Zusammenhang mit der Zulassung oder Ermächtigung zur Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung entstehen. Ferner geht es um Genehmigungen zur Erbringung und Abrechnung von Spezialleistungen, oder auch um Fragen der Ausübung einer zusätzlichen Tätigkeit neben der vertragsärztlichen Praxis als Dozent, Honorararzt, Belegarzt oder Konsiliararzt, bzw. in einer Teilzeitanstellung im Krankenhaus. Schließlich beraten wir Ärzte auch bei der Gründung von Kooperationen zur gemeinsamen Berufsausübung.

Unsere Anwälte engagieren sich für Sie

KOSTENLOSE ANFRAGE  →